Home Berichte 2018 Januar - Juli

Logo Geographie-Wettbewerb

Bundesfinale
Diercke WISSEN Geographie-Wettbewerb 2018

15.06.2018: Es ist schon (fast) eine Tradition: Am Freitag, 08.06.2018, war die Westermann-Gruppe mit dem Bundesfinale des Erdkundewettbewerbes „Diercke WISSEN Geographie-Wettbewerb 2018“ zum sechsten Mal in Folge zu Gast in unserer Aula. Nach den Qualifikationen in den Schul- und Landesrunden standen nun die siebzehn Finalistinnen und Finalisten (ein Mädchen und sechzehn Jungen) der jeweiligen Bundesländer und der deutschen Schulen im Ausland im finalen Wettstreit um den Titel des Bundessiegers. Die weiteste Anreise hatte Vincent Küssner aus Marbella (Spanien). Für das Land Niedersachsen ging Landessieger Nils Wormit an den Start.
Über 310 000 Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und den deutschen Schulen im Ausland haben in diesem Jahr am Diercke WISSEN Geographie-Wettbewerb, einem aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages von der Bundesregierung geförderten Geographie-Wettbewerbs, teilgenommen.

Um 10.00 Uhr begann das Finale, durch das traditionell der Moderator Andree Pfitzner stimmungsvoll und kurzweilig führte.
Unser Schulchor WG-Cantorum eröffnete mit Frank Sinatras „New York, New York“ das Bundesfinale und erzeugte mit seinem Auftritt allerbeste Final-Stimmung unter den Gästen.

Anschließend begrüßte unser Schulleiter Herr OStD Ovelgönne herzlich die vielen Gäste  in unserer Aula. Die Finalisten wurden von ihren Familien, Erdkundelehrern und Mitgliedern der jeweiligen Landesverbände der deutschen Schulgeographen begleitet. Es folgten weitere Grußworte der Leiterin des Fachbereichs Schule Frau Eva Bender und des Vorsitzenden des Verbandes deutscher Schulgeographen e.V. Herrn OStD Karl Walter Hoffmann. Er betonte seine Freude darüber, dass das Diercke WISSEN Bundesfinale wiederholt im Wilhelm-Gymnasium in Braunschweig stattfinden konnte :-). Weitere Ehrengäste waren Herr Thoma Michael (Geschäftsführer Kartographie/Geographie Westermanngruppe) und Johann Janssen (Delegierter der Deutschen Gesellschaft für Geographie – DGfG).
Ebenfalls zu Gast beim Finale waren unsere Schülerinnen und Schüler der sechsten Jahrgangsstufe. Sie durften die Vor- bzw. Zwischen- und Finalrunde besuchen.

 

…und dann ging es los!

PublikumIn vier Vorrunden ging es mit je vier Fragen um den Einzug in die Zwischenrunde der besten Acht. Gefragt war zum Beispiel Wissen zu Städten Deutschlands wie Meißen bzw. Würzburg oder Begriffen wie z.B. Supermond (= Fachbegriff für einen Voll- oder Neumond, der sich im oder nahe beim erdnächsten Punkt seiner Erdumlaufbahn befindet) oder Sansibar (= zu Tansania gehörende Inselgruppe an der Küste Ostafrikas, genannt „Gewürzinsel“). Knifflige Stichfragen entschieden gegebenenfalls bei Punktegleichstand über das Weiterkommen.
In der Pause nach der Vorrunde konnten die Finalisten und ihre Begleiter neue Kräfte durch die kulinarischen Köstlichkeiten unseres Mensa-Teams sammeln.

In der Zwischenrunde – mit Fragen zu Örtlichkeiten in der ganzen Welt (beispielsweise war der Rohstoff gesucht, von dem sich die Hälfte der weltweit zehn größten seiner Bergwerke in Chile befindet = Kupfer) – kämpften die Finalisten teilweise „Kopf an Kopf“ um den Einzug in die Finalrunde.

Im finalen Wettstreit um den Titel des Bundessiegers standen sich dann Hannes Hochheim (Thüringen), Johannes Römelt (Hamburg), Karl Geibert (Bremen) und Vincent Küssner (Marbella) gegenüber. Knifflige Fragen mussten nun nach bestem Wissen beantwortet werden.
In der ersten Frage wurde der schwierige Begriff für die trockenen Sommerwinde über dem östlichen Mittelmeer gesucht (= Etesien/Meltemi). Die Folgefragen stellten hohe Anforderungen zu den Themen Erdbebensicherheit, Gebirgszüge des Jura, virtuelles Wasser, Korallensterben und Mount Rushmore Nationaldenkmal. Über die Richtigkeit der Antworten und die zugehörige Punktevergabe wachte eine fünfköpfige Jury.

Eine spannende Konstruktion der finalen Schlussfrage eröffnete für alle Finalisten die Möglichkeit, noch einmal bis zu fünf Punkte zu erreichen. Gesucht war ein Staat in Afrika (= Namibia). Allerdings musste dieser anhand von schrittweise aufeinanderfolgenden Einzelhinweisen gefunden werden. Brauchte man davon weniger, so gab es mehr Punkte. Die vier Finalisten agierten taktisch sehr vorsichtig und gaben nach drei bzw. vier Hinweisen ihre Antworten, die vorerst verdeckt blieben. Andree Pfitzner führte durch seine gekonnte Moderation zu einer riesigen Spannung beim Publikum … nach der Beratung der Jury und dreieinhalb Stunden Wettbewerb stand unter großem Jubel der Sieger fest:

SiegerJohannes Römelt (Hamburg) ist der Bundessieger des Diercke WISSEN Geographie-Wettbewerb 2018!

Den zweiten Platz belegte Vincent Küssner vor Karl Geibert und Hannes Hochheim. Alle siebzehn Finalistinnen und Finalisten haben gemeinsam im Bundesfinale 2018 äußerst bemerkenswert mit geographischem Fachwissen überzeugt.


Viel Applaus, Glückwünsche und unzähliges Händeschütteln begleiteten die anschließende Siegerehrung der besten drei Teilnehmer dieses Wettbewerbes.
Damit endete der wiederum mit neuester Technik (Beamer, Laptops, Netzwerk usw.) durchgeführte Wettbewerb. Der Vorsitzende des Verbandes deutscher Schulgeographen e.V. Herr Hoffmann dankte dem Organisationsteam von Westermann-Gruppe & Wilhelm-Gymnasium für das tolle Bundesfinale.

 

Am Wilhelm-Gymnasium möchte ich an dieser Stelle für die große Unterstützung durch unseren Schulleiter Herrn Ovelgönne, die überragende Technik-AG mit Herrn Ewald und den Schülern Luis Mika Ostrowski, Taner Topkaya, Noah Helmhold, Phillip Benson, Johannes Hartleb, Bjarne Stichnoth, Johannes Bosse; Frau Heider, die unermüdlich für alle notwendigen Unterstützungen in der Durchführung bereit war, unseren grandiosen Chor mit  den Schülern Moritz von Bachmann, Lars Heinemann, Aljoscha Kämpfe, Johann Schwabecher, Elias Rudorf, Oskar Gehrke, Leon Kößler, Simon Bartels, Johannes Kaufmann, Onur Öztürk, Peter Peiner, Huu Duc Tran, Bastian Hartig, Joshua Groza mit Frau Holzfuß sowie der Begleitung Frau Meschede, unseren Hausmeister Herrn Hoffmann, das Catering-Team aus unserer Mensa und die fleißigen Zeichner der „guten Wünsche“ aus der Klasse 8m4 sowie allen weiteren „helfenden Händen“ ganz herzlich danken!

A.E.Kapsch

 

 

  Fotos: A.E.Kapsch

 

 

zurückblättern | Seitenanfang | Sitemap | Impressum